Der Verein stellt sich vor

Die Gründerjahre

 

Der 13. ein Unglückstag? Niemals!

 

Abergläubisch waren sie nicht, jene Frauen und Männer, die sich ausgerechnet dies Datum ausgesucht hatten, um einen Verein zu gründen. Man schrieb den 13. November 1945. Der Verein zählte zu den ersten seiner Art in Hessen. Darauf kann man mit Grund stolz sein.

Gewiss, die Anfänge waren bescheiden. Aber Idealismus und Ideen waren reichlich vorhanden. Und so verdankt Hirzenhain seinen Ruf, seinen guten Namen und Bekanntheitsgrad bei den Skifahrern den heute bestehenden Anlagen und daraus entstandenen sportlichen Aktivitäten. Wintersport- und Segelfliegerdorf zugleich. Eine Ergänzung, die bisher reichlich Früchte getragen hat;

Den Gedanken, einen Verein zu gründen, hatte der ehemalige Skilehrer Kurt Hermann und er fand schnell Mitstreiter.

Die Gründung und der Aufbau begann in den Jahren 1945-1946 mit folgenden uns bekannten Mitgliedern:

 

  • Rudi Achtner
  • Werner Aurand
  • Gerhard Baum
  • Karl-Heinz Bieber
  • Reinhold Frank
  • Max Gerhardus
  • Ansgar Hermann
  • Kurt Hermann
  • Gisela Hinn
  • Erwin Lotz
  • Erhard Mai
  • Gerda Müller
  • Gerhard Reichel
  • Günther Reichel
  • Christel Schäfer
  • Hannelore Schäfer
  • Erhard Schäfer
  • Ernst Schäfer
  • Hiltrud Schneider
  • Ilse Schneider
  • Hermann Seibel
  • Hiltrud Seibel
  • Erwin Simon
  • Hildegard Thomas
  • Maria Thomas
  • Kurt Vittinghof
  • Erst Wagner
  • Kurt Wagner
  • Gundula Werner

 

 

Zum 1. Vorsitzenden wurde Ernst Wagner gewählt.

 

Auch früher war es schon so, Beziehungen sind alles. Die Sondergenehmigung zur Vereinsgründung erfolgte nicht zuletzt aufgrund guter Verbindungen zur damaligen Militärregierung. DieVersammlungen mußten zu dieser Zeit genehmigt werden. Dauer bis 22.00 Uhr und der Hin- und Rückweg durfte mit höchstens drei Personen angetreten werden.

Ein Name wurde gefunden "Wintersportverein Sausewind" stand auf dem Vereinsbanner geschrieben. Unter diesem Namen wurden in den nächsten Jahren zahlreiche Aktivitäten entwickelt.